Sanierung der Wehranlage Westhofen 2

Die Wasserwerke Westfalen gehören zu den größten Trinkwasserproduzenten in Nordrhein- Westfalen. Von sechs Wasserwerken an der Ruhr werden etwa 1,5 Millionen Bürger mit einer Jahresmenge von ca. 102 Mio. m³ Trinkwasser versorgt.

In erster Linie wird das Grundwasser des Ruhrtals für die Trinkwasserproduktion genutzt. Es wird zusätzlich durch Ruhrwasser angereichert. Hierfür steht ein etwa 515 ha großes Wassergewinnungsgelände zur Verfügung. Das Wasser wird der Ruhr entnommen und über Kies- und Langsamsandfiltration dem Grundwasser zugeführt und anschließend als Trinkwasser entnommen.

Um die Anreicherungsgelände mit ausreichend Ruhrwasser versorgen zu können, wurde die Ruhr in der Vergangenheit an fünf Standorten der Wasserwerke Westfalen aufgestaut. Diese Staustufen wurden gleichzeitig mit Wasserkraftanlagen ausgestattet, um dem hohen Energiebedarf für die Wasserförderung durch selbst produzierte Wasserkraftenergie entgegenzuwirken. Mit den fünf Wasserkraftwerken werden jährlich ca. 24 Mio. kWh regenerative Energie erzeugt. Es handelt sich hier um Ausleitungswasserkraftwerke.

Der komplette Beitrag ist in Heft 4 dieses Magazins nachzulesen.

Für den ein­wand­freien Betrieb der Seite wer­den Sitzungs-​Cookies auf Ihrem Rech­ner gespe­ichert. Sie wer­den automa­tisch bei Sitzungsende gelöscht. Wenn diese Cook­ies abgelehnt wer­den, funk­tion­iert die Seite eventuell nicht mehr richtig.
Wir set­zen keine Tracking-​Cookies!