Hohe Qualität und Lebensmittelsicherheit

Getreide optimal trocknen – Prozesse optimieren

Getreide ist ein Grundnahrungsmittel. Jedes Jahr werden weltweit etwa 3 Mrd. t davon produziert. Das ist eine beeindruckende Zahl, aber 30% aller daraus produzierten Lebensmittel, somit rund 1 Mrd. t Getreide, gehen auf dem Weg vom Feld auf den Teller verloren – und das bei einer wachsenden Erdbevölkerung. Dementsprechend ist es wichtig, dieser Verschwendung im Verarbeitungsprozess entgegenzuwirken und einen ganzheitlichen, auf den gesamten Prozess bezogenen Ansatz zu verfolgen.

Verlustvermeidung und Lebensmittelsicherheit

Um eine hohe Getreidequalität aufrechtzuerhalten und Verluste zu minimieren, ist es erforderlich, bestehende Verunreinigungen zu entfernen und außerdem Insektenbefall sowie Kontaminationen durch Exkremente anderer Tiere zu verhindern. Darüber hinaus ist innerhalb der Prozesse sicherzustellen, dass Schimmelbildung und somit auch die Bildung von gefährlichen Mykotoxinen im Getreide unterbunden werden. Mykotoxine sind sekundäre Stoffwechselprodukte aus Schimmelpilzen, die bereits in geringen Konzentrationen schwere Folgen für Mensch und Tier haben können.

Ein ausführlicher Beitrag von Josel Volker aus Beilngries zu diesem Thema ist in der Ausgabe 12 dieser Fachzeitschrift nachzulesen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok