Mühle + Mischfutter

Die Zeitschrift Mühle + Mischfutter ist eine traditionelle Fachzeitschrift – bereits seit über 150 Jahren.

Hier finden Sie zweimal im Monat ausführliche und interessante Fachbeiträge aus den Gebieten Getreideverarbeitung, Tiernahrungsproduktion, Verfah­rens­technik im Schüttgut-, Lebensmittel- und Non-Food-Bereich sowie aktuelle Informationen, technische Beschreibungen von Maschinen und Geräten, Messeberichte, Veranstaltungshinweise und Berichte, wirtschaftliche Daten und vieles mehr.

Jedes Heft ist einem Themenbereich zugeordnet, der aus dem jährlichen Erscheinungsplan ersichtlich ist.

Für Berufsanfänger sowie erfahrene Fachleute ist die Zeitschrift Mühle + Mischfutter eine wertvolle Informationsquelle. Es werden aktuelle technische Beiträge, Forschungsberichte und Arbeitshilfen im Umgang mit der Müllerei- und Mischfutterbranche, der Landwirtschaft und der Bäckerei angeboten. Mit dieser Fachzeitschrift bleiben Sie immer auf den neuesten Informationsstand und erhalten einen Überblick über die derzeitigen Marktpreise der Landwirtschafts-, Mühlen- und Futtermittelprodukte.

Neben jährlich etwa 1000 Seiten Text- und Anzeigeninformationen aus den gesamten Fachbereichen sind zusätzlich noch 80 Seiten Lesestoff in der Quartalsbeilage Der Mühlstein, dem Periodikum für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung, enthalten. Der Mühlstein vermittelt ein breites Allgemeinwissen in den Bereichen Naturwissenschaft und Mühlenhistorie. Die redaktionellen Beiträge schärfen das Umweltbewusstsein des Lesers und fördern den Respekt zur Natur.

(ein kostenpflichtiger Zusatz zum Mühle-​Print-​Abonnement)

Ich mach’s“, ein span­nen­der ARD-​Film zum Müller­beruf auf www​.mueller​-in​.de



Vorschau auf die näch­sten Hefte

Prev Next

Entwicklung der Brotgetreidemärkte

Dr. Volker Appel, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Berlin

Welt

Die globale Versorgung mit Weizen ist Ende April 2020 gut, wenn man die Daten für die Welt insgesamt betrachtet. Da Produktion und Konsum räumlich jedoch auseinanderfallen, wird es angesichts der Corona-Krise darauf ankommen, dass die weltweiten Versorgungswege weiterhin funktionieren. Im laufenden Wirtschaftsjahr 2019/20 übertrifft die globale Erzeugung von Weizen, anders als im Vorjahr, den Verbrauch (Abb. 1). Die Weltproduktion dürfte mit geschätzten 763 Mio. t (lt. Agrarmarkt-Informationssystem AMIS) um etwa...

weiterlesen ...

21. Getreidenährmittel-Tagung 2020

der Arbeitsgemeinschaft Getreideforschung e. V. am 3. und 4. März 2020 in Detmold

In Zusammenarbeit mit dem Max Rubner-lnstitut, Detmold, veranstaltete die Arbeitsgemeinschaft Getreideforschung e. V. am 3. und 4. März 2020 auf dem Schützenberg in Detmold ihre 21. Getreidenährmittel-Tagung.

Ein ausführlicher Bericht über diese interessante Veranstaltung ist in Heft 11 der „Mühle + Mischfutter“ nachzulesen.

 

weit­er­lesen …

Droht 2020 die nächste Dürre?

Deutliche Unterschiede bei den Bodenwasservorräten in Deutschland: Entscheidend für die Landwirtschaft ist nun das Wetter im Mai und Juni – die Jahreszeitenvorhersage für den Frühsommer ist jedoch noch unsicher.

Trockener Boden

Nach einer regenintensiven Witterungsperiode im Januar und Februar 2020 hat sich in Deutschland in den vergangenen Wochen wieder häufig eine stabile Hochdruckwetterlage eingestellt, die zwar teilweise kühles, aber insgesamt sehr trockenes Wetter brachte. Es besteht die nachvollziehbare Befürchtung, dass diese Trockenheit der Auftakt für einen erneuten Trockensommer...

weiterlesen ...

Wenn sich alles um Hafer dreht

Zieht man ein Resümee der letzten fünf Jahre, dann hat das Naturprodukt Hafer lange keinen so großen Aufschwung mehr erlebt wie aktuell. Neben seiner Verwendung im Tierfutter findet Hafer vor allem zunehmend Anklang in der Humanernährung. Besonders Haferflocken als Monokomponente sind in den Verkaufsregalen zu finden – entweder in Form von Großblattflocken aus dem vollen Korn oder als Kleinblattflocken aus gegrützten Körnern. Aber auch in Flocken- und Porridge-Mischungen, Müsliriegeln, Frühstückscerealien, Sportlernahrung, Haferdrinks und -öl, Gebäck...

weiterlesen ...

Hafer – ein Getreide mit Zukunft

Seit Ende 2008 investieren sieben dem VGMS (Verband der Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft e. V.) angehörende Schälmühlen in eine gemeinschaftliche Kommunikationskampagne. Mit dem Slogan „Hafer – die Alleskörner“ hatte und hat sie das Ziel, das Image von Hafer und Hafererzeugnissen aufzupolieren, das Wissen über seine ernährungsphysiologischen Wirkungen und seine Verwendungsmöglichkeiten bei den täglichen Mahlzeiten kontinuierlich auszubauen und langfristig zur Absatzsteigerung beizutragen. Kernzielgruppen der Initiative sind ernährungsberatende Fachkräfte, weitere Multiplikatoren aus dem Ernährungs- und Gesundheitsbereich, die...

weiterlesen ...

Einsatz von Darren in der Hafermüllerei

Die Historie der Darre

Die Verfahrenstechnik des Darrens ist schon jahrtausendealt. Und obwohl Produktion und Technik immer moderner werden, orientieren sich beide nach wie vor an einer aus der Antike stammenden Methode. Damals wurde das unbehandelte Korn mittels Hitze (entweder durch Sonneneinstrahlung oder im Vorgänger des heutigen Ofens) behandelt, um auf diese Weise kräftigere Aromen und eine schnellere Korngare zu erreichen. Diese Technik hat ihren Ursprung vor allem in Nordeuropa und ist heute unter der Bezeichnung...

weiterlesen ...

EU-Weizen auf der Überholspur?

Jörg-Simon Immerz und Dr. Josef Bosch, München

Bis 2030 soll der globale Weizenhandel um 20% steigen. Die EU gilt als größter Profiteur. Damit auch Deutschland daraus Nutzen ziehen kann, braucht es Digital Farming.

Zur Ernte 2018/19 hat die weltweite Weizenproduktion mit 762 Mio. t einen neuen Rekord erzielt. Laut US-amerikanischem Landwirtschaftsministerium USDA, sind dem Wachstum auch in Zukunft keine Grenzen gesetzt: In ihrer aktuellen Langfristprognose [1] geht die Behörde davon aus, dass die globale Weizenerzeugung in den kommenden zehn...

weiterlesen ...

PureGrain-Schältechnologie

Tatjana Mermann, Frankenthal

In einem gesunden Weizenkorn ist vieles enthalten, was der menschliche Körper braucht: Stärke, Eiweiß, Fett, Vitamine, Enzyme und Spurenelemente sowie Mineral- und Ballaststoffe. All diese Substanzen sind ernährungsphysiologisch besonders wertvoll.

Das Weizenkorn ist umhüllt von zwei Schalenschichten, die einen mittleren gewichtsmäßigen Anteil von 7–8% ausmachen. Sie bestehen aus Fruchtschale und Samenschale. Die äußere und innere Fruchtschale machen ca. 5% des gesamten Korngewichtes aus, die Samenschale immerhin 2–3%. Beide Schalen sind in ihrer Struktur und Wertigkeit sehr unterschiedlich.

Ein ausführlicher Bericht...

weiterlesen ...

Markteinschätzung von Agrarökonom Prof. Dr. Julian Voss: Landwirtschaft profitiert nicht vom Nachfrageboom

Die Coronakrise stellt die Wirtschaft vor erhebliche Herausforderungen: Werksschließungen, Kurzarbeit und Umsatzeinbrüche prägen die Schlagzeilen. Vollkommen anders ist jedoch die Situation in der Agrar- und Ernährungswirtschaft, insbesondere im Lebensmitteleinzelhandel: Der Umsatz boomt und die Händler arbeiten mit Hochdruck daran, die Regale aufzufüllen und damit das hohe Kaufinteresse der Kunden zu befriedigen. „Viele Konsumenten haben in den vergangenen Wochen erhebliche Vorräte an Lebensmitteln eingekauft, da sie Lieferengpässe oder die Schließung...

weiterlesen ...

Experte warnt: Schädlinge breiten sich rasant aus und bergen zusätzliche Risiken für Corona-Infizierte

In Zeiten des Coronavirus kommt der Unternehmenshygiene und Schädlingsbekämpfung eine besonders hohe Bedeutung zu – stellt das Virus doch ein hohes Risiko für den Menschen dar. Der Umgang mit Nutz- und Haustieren muss gemäß Friedrich-Löffler-Institut, Neustadt am Rübenberge, noch nicht eingeschränkt werden, es scheint aber erste Hinweise zu geben, dass sich auch Haustiere über den Menschen mit Corona infiziert haben. Infektionsketten müssen verhindert werden, auch eine Verbreitung über...

weiterlesen ...

Aus­gewählte Beiträge

Fig. 1: Modern feed plant of Vanden Avenne in Ooigem, Belgium

Belgian compound feed company Vanden Avenne implements smart process quality control

Innovative analytical solutions by NIR process instruments

Dipl. Ing. Chr. Müller, Hamburg

Introduction

Vanden Avenne is a family-owned company which tripled its turnover...

weiterlesen ...
Fig. 1: De moderne voederfabriek van Vanden Avenne in Ooigem, Belgie

Belgisch mengvoederfabrikant Vanden Avenne implementeert slimme proces kwaliteitscontrole.

Innovatieve analytische oplossingen met NIR-proces machines

Dipl. Ing. Chr. Müller, Hamburg

Inleiding

Familiebedrijf Vanden Avenne zag haar omzet in de afgelopen 25 jaar verdrievoudigen. Door het...

weiterlesen ...

Lkw-Fuhrpark: Truck-Tablet auch zur Unfallvermeidung

Dr. Jürgen Stausberg, Weinheim

Anlässlich der diesjährigen 23. Mitteldeutschen Müllerei-Fachtagung in Burgstädt/Sachsen zeigte die Satlog GmbH, Weinheim, auf ihrem Messestand neu integrierte Sicherheits-Features, die das Fahrerleben erleichtern...

weiterlesen ...
Für den ein­wand­freien Betrieb der Seite wer­den Sitzungs-​Cookies auf Ihrem Rech­ner gespe­ichert. Sie wer­den automa­tisch bei Sitzungsende gelöscht. Wenn diese Cook­ies abgelehnt wer­den, funk­tion­iert die Seite eventuell nicht mehr richtig.
Wir set­zen keine Tracking-​Cookies!